Backbone

 

Zielgruppen

Einrichtungen

Mitarbeitende

Studierende

 

Der RWTH Backbone (=Kernnetz) wird stetig erweitert und dem aktuellen Stand der Technik angepasst. Dies umfasst die Inbetriebnahme neuer Komponenten, sowie die Modernisierung der Hardware und der Kabelinfrastruktur, die Durchführung von Patchungen, sowie Analyse und Beheben von physikalischen Fehlern auf dem Kabelkernnetz.
Der Ausbau sämtlicher Kabelstrecken zwischen Gebäuden der RWTH ist durch Fachpersonal zu planen und zu dokumentieren.
Zum Betrieb des Backbones sind ständige Anpassung der Konfiguration und der Software der Router und Switche
notwendig. Softwareupdates der Router und Switche sind relevant für die Sicherheit des Datennetzes und der an-
geschlossenen Systeme.

Der Dienst umfasst folgende Basis-Servicemodule:

  1. den Domain Name Server (DNS)
  2. den zentrale, redundante Network Time Service (NTP)
  3. den Ausbau sämtlicher Kabelstrecken zwischen Gebäuden der RWTH Aachen
  4. Durchführung von Patchungen, sowie Analyse und Beheben von physikalischen Fehlern auf dem Kabelkernnetz
  5. den zentraler Paketfilter (Firewall)
  6. das Intrusion Prevention System (IPS/Blast-O-Mat)
  7. die Webfilterinfrastruktur (Proxy)
  8. das Monitoring
  9. den Remote Authentication Dial-In User Service (RADIUS)
  10. Sicherheit

 

Dokumentationsportal

  1. In unserem Dokumentationsportal finden Sie detailliertere Informationen zu den jeweiligen Diensten des IT Centers, wie beispielsweise Anleitungen, FAQs, Konfigurationshinweise und Ankündigungen.
  2. RWTH-Backbone
  3. Domain Name Server (DNS)
  4. Network Time Service (NTP)
  5. Firewall
  6. Webfilter der RWTH
  7. Blast-o-mat