Profil

 

Das IT Center betreibt einen der schnellsten Supercomputer Deutschlands. Er wird primär genutzt von Forschern der RWTH und des Landes NRW, aber auch von Studenten in Rahmen der Lehre.

Die Gruppe High Performance Computing (HPC) bietet methodische Unterstützung zur effizienten Nutzung dieser zentralen Hochleistungsrechenanlagen.

Die HPC-Gruppe bietet Nutzerunterstützung bei der seriellen und parallelen Programmierung, bei der Fehlersuche, Korrektheitsanalyse, Laufzeitanalyse und beim Tuning vor allem in den Programmiersprachen Fortran, C, C++, Java und MatLab unterstützt. Die Parallelisierung mit Message Passing durch MPI und das Multithreading insbesondere mit OpenMP werden fokussiert.

Im Rahmen der Nutzerausbildung werden diese Themen im Rahmen von Tutorien und Workshops den interessierten Anwendern vermittelt.

Die HPC-Gruppe befasst sich in der Forschung mit Methoden, Werkzeugen und Produktivität der Parallelprogrammierung und insbesondere der Performance- und Korrektheitsanalyse.

In diesem Kontext treibt die Gruppe die Weiterentwicklung der OpenMP-Spezifikation in einem internationalen Gremium aktiv voran.

Im Rahmen des Lehrstuhls für Informatik 12 (Hochleistungsrechnen) werden diese Themen in der Lehre den Studenten praxisnah unterrichtet und es werden Abschlussarbeiten betreut.

Das Softwarepaket MUST zur automatischen Korrektheitsanalyse von parallelen Programmen wird kontinuierlich weiterentwickelt.