Fakultät 1, Fachgruppe für Chemie

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 26470

E-Mail

E-Mail
 

Plaguebuster

Screenshot der Anwendung

Ein Serious Game für den Einsatz im Chemiestudium

Um die Motivation der Studierenden zu erhöhen, sich mit dem Themengebiet „Toxikologie und Recht“ zu beschäftigen, wurde ein Serious Game entwickelt, das die trockenen fachlichen Inhalte mit spielerischen Elementen verbindet. In dem Spiel ist die Weltbevölkerung durch einen Bioterrorismus-Anschlag von einem Milzbrand-Erreger bedroht. Der Studierende schlüpft in die Rolle eines Wissenschaftlers, der ein neues Medikament entwickeln muss, um die Menschheit zu retten. Dabei lernen die Studierenden verschiedene Arbeitsweisen in zellbiologischen Laboren kennen, sie werden zu sicherem Verhalten im Labor angehalten und ihre Fähigkeiten zur Dateninterpretation werden geschult. Nebenbei werden sie immer wieder von virtuellen Studierenden über die Vorlesungsinhalte ausgefragt, so dass im Spiel auch eine Wissensüberprüfung stattfindet.

Im Wintersemester 2018/19 haben erstmals 130 Chemie-Studierende im dritten Semester das Spiel gespielt. Wie hoch der Lerneffekt tatsächlich ist, soll in den folgenden Jahren untersucht werden. Festhalten kann man aber schon, dass die Motivation der Studierenden durch das Lernspiel stark gesteigert werden konnte.

Dieses Serious Game wurde entwickelt in Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Anorganische Chemie und Medien für die Lehre.

 

Serious-Game: „Die Rettung der Zink & Co.“

„Die Rettung der Zink & Co.“ ist das erste an der RWTH entwickelte Serious-Game. Entwickelt und eingesetzt von Professor Marcel Liauw und Team in der Pflichtvorlesung „Technische Chemie II: Reaktionstechnik“, bietet das Spiel Studierenden die Möglichkeit, ihr Wissen über das im Kurs behandelte Material zu üben und anzuwenden, um relevante praktische Probleme in einer virtuellen Chemieanlage zu lösen.

 

Selbstlerneinheiten, eAssessments und Direkt-Feedback-Kanal

In der Großübung „Grundzüge der Chemie“ kommen Selbstlerneinheiten, eAssessments und ein Direkt-Feedback-Kanal zum Einsatz. Die Großübung wird abgehalten von Dr. Corinna Kaulen vom Lehrstuhl für Anorganische Chemie und Elektrochemie unter der Leitung von Professor Ulrich Simon.

 

Videos zur Vorbereitung auf Laborversuche im Praktikum „Allgemeine Chemie II“

Die Videos wurden entwickelt in Zusammenarbeit zwischen Dr. Thomas Spaniol vom Lehrstuhl für Anorganische Chemie unter der Leitzung von Professor Jun Okuda und Medien für die Lehre als Teil der Modernisierung des Praktikums.

 
.
Aufschluss schwerlöslicher Barium- und Strontiumverbindungen, deren Trennung und Nachweis.
 

Weitere Videos

 

Verwandte Themen