Telekommunikationsanlage

  Schaubild Merkmale der neuen Telekommunikationsanlage Urheberrecht: Netze

Bei der Migration der Telekommunikationsanlage auf Voice-over-IP werden auch rund 12.000 Telefone ausgetauscht. Technisch stehen dabei der Umstieg auf IPv6, die hohen Verschlüsselungs- standards sowie der Aufbau einer lokal in Aachen liegenden Infrastruktur im Fokus der Arbeiten. Innovative Zusatzfunktionen wie bspw. Videotelefonie, Computer-Telefon-Integration und Softphone-Clients sorgen für wesentliche Mehrwerte im Bereich Telekommunikation.

 

Neue Telekommunikationsanlage

Im Rahmen der Netzerneuerung an der RWTH Aachen ist ein Bestandteil die Beschaffung einer reinen Voice-Over-IP Telefonanlage. Die Bieter mussten hierbei harten Kriterien bzgl. der Datensicherheit und der Zukunftsfähigkeit genügen. Demnach sind als wichtige Aspekte der Ausschreibung hervorzuheben:

Alle Datenwege zwischen den Komponenten der Telefonanlage müssen nach Stand der Technik verschlüsselt sein.

Alle zentral gemanagten Endgeräte müssen in reinen IPv6 Netzen komplett funktionsfähig sein.

Nach erfolgter Ausschreibung hat die RWTH Aachen eine Telefonanlage vom Typ Cisco Unified Communications Manager, kurz CUCM, angeschafft.

Mit Aufbau der neuen Telefonanlage findet ein Paradigmenwechsel statt: In der bisherigen Alcatel Lucent Telefonanlage waren Rufnummern an Telefone gebunden; in der CUCM Telefonanlage werden Rufnummern i. A. an Identitäten gebunden. Damit verbunden ergeben sich für den Nutzenden zusätzliche Möglichkeiten, Kommunikation selbstständig flexibel zu gestalten.