Informationen für Bürgerinnen und Bürger sowie Anliegerinnen und Anlieger

Kontakt

Name

ESA-Team

Das Team der Einführungswoche für Erstsemester

Telefon

work
+49 241 90 807

E-Mail

E-Mail
 

In der Woche vom 1. bis zum 4. Oktober 2019 begrüßt die RWTH Aachen ihre diesjährigen Erstsemester, auch „Erstis“ genannt.

Für die Studierenden ist dies eine wichtige Zeit: Sie sind in eine neue Stadt gezogen, müssen sich in ihrer neuen Heimat und an der Hochschule zurechtfinden. Zudem wollen sie Kontakte für die kommenden Jahre ihres Lebens knüpfen.

Aus Sicht der RWTH Aachen ist diese Zeit besonders wichtig für die weitere Entwicklung und den Studienerfolg der Studierenden. Wir wollen mit der Einführungswoche eine gute Grundlage für den Studienerfolg jeder und jedes einzelnen Studierenden legen. Hierzu wird die Woche von den Fachschaften, also den Studierenden der RWTH Aachen, zusammen mit Fakultäten und Hochschulverwaltung organisiert.

Die RWTH Aachen allein erwartet dieses Jahr circa 7.000 neue Erstsemester, die von etwa 1.000 ehrenamtlichen Tutorinnen und Tutoren betreut werden. Hinzu kommen die neu Eingeschriebenen der weiteren Aachener Hochschulen. Diese Menge von Menschen ist nicht nur für uns als Hochschule eine Herausforderung. Auch im Aachener Stadtgebiet wird man die jungen Menschen vermehrt antreffen. Wir sind bemüht, die daraus resultierenden Beeinträchtigungen auf ein Minimum zu beschränken. Für den Zeitraum der so genannten Erstsemesterrallye am Freitag, dem 4. Oktober 2019, haben wir hierfür zusätzliche Maßnahmen getroffen, die wir nachfolgend gerne erläutern.

Wir würden uns freuen, wenn Sie die neuen Aachenerinnen und Aachener in ihrer neuen Wahlheimat willkommen heißen.

 

Erstsemester-Rallye

Am Freitag, dem 4. Oktober 2019, findet die diesjährige Erstsemesterrallye statt. Hierbei lernen die Erstsemester die Stadt und die Hochschule kennen.

Die Erstsemesterrallye stellt das Kernstück der Einführungswoche für die neuen Studierenden dar. Dabei durchlaufen die neuen Studierenden nicht nur erfolgreich betreute Stationen. Sie sollen durch die Rallye außerdem ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger kennenlernen, wie auch die Stadt Aachen entlang der vorgegebenen Route erkunden. So lernen die Erstsemester die wichtigsten Anlaufstellen der RWTH Aachen sowie die Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten der Stadt Aachen kennen.

Das Team zur Koordination der Erstsemesterarbeit, kurz ESA-Team genannt, und die Fachschaften organisieren die beliebte Tour durch Aachen gemeinsam.

Aufgrund der hohen Anzahl an Teilnehmenden wurde in diesem Jahr zusammen mit den Organen der Stadt das Rallyekonzept und Schulungskonzept für Tutorinnen und Tutoren grundlegend überarbeitet. Die Verantwortlichen der einzelnen Gruppen und Stände sind klar und eindeutig gekennzeichnet.

Wichtige Aspekte zur Planung der Stadtrallye

  • Jede Fachschaft muss eine Person benennen, die für die Rallye hauptverantwortlich ist.
  • Personen des ESA-Teams bilden die Schnittstelle zwischen Hochschule, Stadt und Fachschaften. Die Personen richten darüber hinaus eine Koordinationsstelle der Rallye ein, an die sich alle Studierende wenden können. Jeder Gruppe werden die Kontaktdaten der Fachschaftsvertretung und der Koordinationsstelle bekannt gegeben. Das ESA-Team arbeitet eng mit der Hochschulwache, dem Ordnungsamt und der Polizei zusammen.
  • Die Tutorinnen und Tutoren werden im Vorhinein geschult und haben am Tag der Rallye die fachschaftsspezifischen Shirts und Namensschilder zu tragen: So ist insbesondere für Außenstehende eine Unterscheidung der Tutorinnen und Tutoren und der Erstsemester möglich. Somit können eventuelle Probleme oder Ausschreitungen schneller behoben werden.
  • Auf dem Gelände der Hochschule gilt striktes Glasflaschenverbot
  • Die für die Rallye geplanten Aktionen sind auf Missbrauchbarkeit zu prüfen, das heißt diskriminierende und dem Alkohol frönende Stationen müssen umgehend geschlossen werden. Kletterspiele sind wegen der Verletzungsgefahr verboten.
  • Die Standbetreuerinnen und Standbetreuer dürfen keinen Alkohol konsumieren und müssen deutlich erkennbar sein.
  • Für die Erstsemesterrallye sollen ausgewählte Orte zum Kennenlernen der Stadt und der Hochschule dienen. Spielplätze, Kirchen, Schulen und Baustellen sind zu meiden.
  • Es sollen keine Einkaufswagen verwendet werden. Kleiderketten oder anders herbeigeführte Nacktheit sind strikt untersagt. Indes dürfen keine Musikanlagen, Megaphone oder Ähnliches verwendet werden.
  • Während der Rallye sollen die sanitären Anlagen der Hochschule oder bereit gestellte Toilettenkabinen benutzt werden.
  • Denkmale der Stadt Aachen sind mit Respekt zu behandeln. Missbräuche können zur Anzeige führen.

Fachschaftenmeile

Als besonderes Angebot an zentraler Stelle wird es auch in diesem Jahr die sogenannte „Fachschaftenmeile“ geben. Dort werden an einem Ort die verschiedenen Fachschaften Stationen und Spiele anbieten, bei denen die Tutorien die freie Wahl haben, zu welcher Station sie gehen. Dadurch können bereits in der ersten Woche Kontakte zwischen den verschiedenen Fachbereichen der Hochschule auf Ebene der Studierenden geknüpft werden.

Erreichbarkeit

Sie erreichen das studentische Organisationsteam unter .
Zudem ist am Tag der Rallye zwischen 9 und 15 Uhr ein Koordinationszentrum im SuperC eingerichtet und telefonisch unter 0241 90807 zu erreichen.