Fragen, Antworten und Filme

 

Hier findest Du weitere Videofilme zur MATSE Ausbildung:

Viel Spaß beim Gucken!

 

MATSE als duales Studium

Was bedeutet MATSE?

MATSE bedeutet Mathematisch-Technischer Softwareentwickler bzw. Mathematisch-Technische Softwareentwicklerin. MATSE ist eine Berufsausbildung mit IHK-Abschluss.

Was ist das Besondere an der MATSE-Ausbildung in Aachen?

Nur in Aachen, Jülich und in Köln wird sie als „duales ausbildungsintegrierendes Studium“ angeboten. Hier studieren die MATSE-Auszubildenden gleichzeitig auch „Angewandte Mathematik und Informatik“. Dies ist ein Studiengang der FH Aachen.

Muss ich zusätzlich noch die Berufsschule besuchen?

Überall da, wo MATSE als duales Studium – in Aachen, Jülich und Köln - durchgeführt wird, findet kein Berufsschulunterricht für MATSE-Auszubildende statt. Der Berufsschulunterricht wird dann durch das Studium ersetzt.

Wie lange geht die Ausbildung und kann ich eventuell verkürzen?

Die Ausbildung zum MATSE dauert 3 Jahre. Bei sehr guten Noten kann sie auf 2,5 Jahre verkürzt werden. Solch eine Entscheidung wird immer in Abstimmung mit dem Ausbildungsgeber getroffen.

Welche Prüfungen muss ich schreiben?

Wie in jedem Studium musst Du Klausuren schreiben und Projektarbeiten abgeben. Durch die MATSE-Ausbildung kommen noch zwei Prüfungen hinzu: Die IHK-Zwischenprüfung nach 1,5 Jahren und die IHK-Abschlussprüfung nach 3 Jahren.

Die IHK-Abschlussprüfung ist besonders wichtig. Sie bestimmt nicht nur, ob Du die Ausbildung bestehst, Du brauchst sie auch zum Abschluss des Studiums.

Wann arbeite ich im Ausbildungsbetrieb und wann studiere ich?

Im Semester besuchst Du gewöhnlich an zwei Tagen der Woche Vorlesungen und Übungen. An den anderen drei Tagen arbeitest Du im Ausbildungsbetrieb. In den Semesterferien finden vereinzelt wöchentliche Blockkurse statt. Ansonsten arbeitest Du die ganze Woche im Ausbildungsbetrieb.

Im dritten Ausbildungsjahr nimmt die Anzahl der Vorlesungen ab. Stattdessen fertigst Du Praxisprojekte, eine Seminararbeit und die Bachelorarbeit an. Dazu kannst Du in der Regel die Projekte nutzen, an denen Du im Betrieb ohnehin arbeitest.

Rechnet man die über die drei Ausbildungsjahre verteilten Wahlmodule hinzu, bist du insgesamt etwas mehr im Ausbildungsbetrieb als in den Vorlesungen und Übungen.

Wie sind meine Arbeitszeiten?

Dein Ausbildungsgeber regelt durch den Ausbildungsvertrag Deine Arbeitszeiten. Er richtet sich dabei nach allgemeinen Vorgaben des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG). Solltest Du noch minderjährig sein, so gilt das Jugendarbeitsschutzgesetz.

Im Ausbildungsbetrieb arbeitest Du in Vollzeit (ca. 8 Stunden/Tag). Oft herrscht Gleitzeit. Jedoch ist dies von Ausbildungsgeber zu Ausbildungsgeber unterschiedlich.

An Vorlesungstagen bist Du meist den ganzen Tag an der Hochschule. Der Stundenplan ist weitgehend fest, ähnlich wie an der Schule.

Gibt es zusätzlich noch Hausaufgaben?

Ja. Die musst Du dann abends oder am Wochenende machen. Es wartet eine Menge Arbeit auf Dich. Auf der anderen Seite sind die Durchfallquoten deutlich niedriger als bei einem „normalen“ Studium und Du verdienst zusätzlich noch Geld.

Wie hoch ist mein Urlaubsanspruch?

Du hast, wie jeder Arbeitnehmer, Anspruch auf Urlaub. Du darfst Deinen Urlaub nicht an Vorlesungs- oder Prüfungstagen nehmen. Wie viele Urlaubstage Du hast, hängt von Deinem Ausbildungsgeber ab. Gesetzlich garantiert sind 24 Werktage pro Jahr, oft sind es aber mehr.

Wann beginnt die Ausbildung?

Die Vorlesungen beginnen am ersten Arbeitstag im September. Falls Du direkt an der RWTH Aachen ausgebildet wirst, ist dies auch Dein erster Ausbildungstag. An anderen Betrieben kann die Ausbildung auch schon früher beginnen.

Wie hoch ist meine Ausbildungsvergütung?

Dein Ausbildungsgehalt (auch Ausbildungsvergütung genannt) wird durch deinen Ausbildungsvertrag mit deinem Ausbildungsgeber bestimmt. Wenn Du Auszubildender an der RWTH Aachen University bist, kannst Du hier dein Gehalt nachlesen.

Was sind meine Tätigkeiten im Ausbildungsbetrieb?

Dein Ausbildungsalltag ist vielfältig. Am Anfang wirst Du wahrscheinlich erst einmal in die aktuellen Projekte im Betrieb eingeführt. In der Regel arbeitest Du dann recht schnell in den Projekten mit, schreibst Software und lernst viel aus der Praxis. Das kommt Dir dann auch im Studium zugute und umgekehrt.

Neben der Software-Entwicklung gehört zum Beruf viel Kommunikation und Organisation – Teamarbeit wird im Team besprochen.Die Projekte selbst können je nach Betrieb völlig unterschiedlich sein. Sieh Dir die Internet-Seiten der Betriebe an. Informationen zu den Unternehmen findest du auf unserer Webseite.

Wenn Dich etwas besonders interessiert, kannst Du Dich zum Kennenlernen nach einem Praktikum erkunden.

Ich hätte gerne einen noch besseren Einblick. Geht das?

Wenn Dich ein Ausbildungsgeber besonders interessiert, kannst Du dort nach einem Praktikum fragen. Das gibt Dir noch bessere Einblicke. Wenn Du einen guten Eindruck machst, hast Du außerdem eine gute Chance auf einen Ausbildungsplatz.

Wie sind die Übernahme/Aufstiegschancen beim Ausbildungsgeber?

Die meisten Ausbildungsgeber bilden für sich selbst aus. Die Ausbildungszeit ist auch dafür da, sich gegenseitig kennenzulernen. Dann wirst Du sehen, wie Deine Übernahmechancen sind, und ob es möglich ist, beim Ausbildungsgeber andere Positionen einzunehmen. Dies alles braucht Zeit – die hast du. Drei Jahre zeigen dir, wo beim Ausbildungsgeber für Dich eine Zukunft sein kann.

 

Was brauche ich zum Studium?

Benötige ich Vorkenntnisse? Oder: Welche Kenntnisse werden von mir erwartet?

Es werden die Vorkenntnisse des Abiturs oder Fachabiturs erwartet. Es ist sehr nützlich für Dich, wenn Du als LK Mathematik hattest, zudem Physik oder Informatik als GK oder LK. Alles andere lernst Du ab Ausbildungsbeginn.

Ich habe meinen Schulabschluss im Ausland erworben. Was muss ich dadurch zusätzlich beachten?

Wenn Du deinen Abschluss im Ausland gemacht hast, musst Du zweierlei beachten:

  1. Dein Schulabschluss muss von der Fachhochschule anerkannt werden. Das wird die Fachhochschule nach Deiner Bewerbung prüfen.
  2. Du benötigst ein Sprachzertifikat, mit dem Du nachweist, dass Du die deutsche Sprache beherrschst (gilt nicht für das deutschsprachige Ausland). Genaueres hierzu findest Du auf unserer Webseite.

Gibt es einen Numerus Clausus?

Die gute Nachricht ist: es gibt keinen Numerus Clausus bei MATSE und im Studiengang Angewandte Mathematik und Informatik. Es gibt jedoch einen Kenntnistest, den Du so gut wie möglich bestehen solltest. Damit kannst Du zeigen, wie gut Du Mathematik und Logik beherrschst.

In welcher Sprache finden die Veranstaltungen statt?

Deutsch ist die Unterrichtssprache. Es gibt wenige Wahlmodule, die in englischer Sprache unterrichtet werden.

Muss ich schon einmal programmiert haben?

Nein, das musst Du nicht. Allerdings wird Programmieren eine Deiner Haupttätigkeiten sein. Wie Du an das Programmieren herangeführt wirst, kommt auch auf deinen Ausbildungsgeber an. Es gibt immer eine Einarbeitungsphase und danach wirst Du an den Projekten des Ausbildungsgebers mitwirken dürfen.

Kann ich Leistungen aus einem anderen Studium anerkennen lassen?

Diese Möglichkeit wird durch den stellvertretenden Prüfungsausschussvorsitzenden geprüft. Dazu werden alle Dokumente benötigt, die über Inhalt und Abschluss der Vorleistung Auskunft geben. Alle weiteren Fragen hierzu solltest Du persönlich per Mail an Prof. Voß stellen.

 

Bewerbung und Einstellung

Wo kann ich in Aachen und Umgebung die Ausbildung zum MATSE machen?

Du kannst an vielen Orten zum MATSE ausgebildet werden. Ausbildungsgeber sind IT Firmen oder auch Hochschulinstitute der Hochschulen RWTH Aachen University und FH Aachen. Einen Überblick darüber findest Du auf den Seiten der Matse-Ausbildung und im Lehrstellenatlas der IHK Aachen.

Wann kann ich mich bewerben?

Ab dem 1. September des Vorjahres bewirbst Du Dich für den Start im kommenden September. Je früher Du Dich bewirbst, umso größer ist die Auswahl an Ausbildungsplätzen bei den Ausbildungsgebern. Mehr dazu findest Du auf unserer Webseite.

In besonderen Situationen kannst du dich auch früher bewerben. In einem solchen Fall nimmst du am besten frühzeitig Kontakt zu uns auf. Unsere Kontaktmöglichkeiten findet Ihr auf unserer Webseite.

Wie bewerbe ich mich?

Du kannst Dich zentral im RWTH-Portal bewerben. Dann können alle interessierten Ausbildungsgeber Deine Bewerbung sehen. So brauchst Du nur eine Bewerbung, um viele zu erreichen. Du kannst Dich aber auch gezielt bei einzelnen Ausbildungsgebern bewerben. Mehr dazu findest Du hier.

Was passiert nach meiner Bewerbung?

Das kommt darauf an, wo Du Dich beworben hast.

  • Wenn Du Dich im RWTH-Portal beworben hast, wirst Du als nächstes zum eingeladen.
  • Wenn Du Dich gezielt bei einem Ausbildungsgeber beworben hast, wirst Du dort bei Interesse zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Verläuft das Gespräch erfolgreich, folgt danach der Kenntnistest.

Was ist der Kenntnistest?

Der Kenntnistest ist ein Test mit Mathematik und Logikaufgaben. Er wird ohne Hilfsmittel – also ohne Taschenrechner oder Formelsammlung - durchgeführt. Er basiert auf dem Unterrichtsstoff der Oberstufe. Der Kenntnistest dauert 2 Stunden. Du musst an ihm erfolgreich teilgenommen haben, um bei einem Ausbildungsgeber einen Ausbildungsvertrag für MATSE zu erhalten.

Kann ich mich auf den Kenntnistest vorbereiten?

Auf dem Portal www.matse-ausbildung.de gibt es einen Schnuppertest. Dort sind ähnliche Aufgaben, wie im Kenntnistest, zu bestehen. Der Kenntnistest ist schwieriger als der Schnuppertest. Wenn Du in Mathematik gute Noten hast und Spaß daran, auch Rätsel oder anders zu lösen, wirst Du das beim Kenntnistest zeigen können. Das sind gute Voraussetzungen für einen MATSE-Auszubildenden.

Wann ist der nächste Kenntnistest?

Der Kennnistest findet ca. alle 14 Tage statt. Die Termine und Informationen findest Du hier. Wenn Du Dich bewirbst, wird Dir ein Termin zur Teilnahme mitgeteilt.

Was passiert nach dem Kenntnistest?

Du kannst Dir das Ergebnis online anschauen. Außerdem wird Deine Bewerbung, wenn Du erfolgreich bestanden hast, ins Onlinebewerberportal gestellt. Wenn Du dies nicht möchtest, weil Du Dich schon bei einem bestimmten Ausbildungsgeber beworben hast, so kannst Du dies beim Kenntnistest mitteilen.

Was ist das Onlinebewerberportal?

Dort können alle Ausbildungsgeber aus Aachen, die noch Auszubildende suchen, Deine Bewerbung sehen. Auch das Ergebnis des bestandenen Kenntnistests ist dort zu sehen. Interessierte Ausbildungsgeber nehmen dann Kontakt mit Dir auf und laden Dich zum Bewerbungsgespräch ein. Viel Erfolg!

Kann es passieren, dass ich zu mehreren Vorstellungsgesprächen eingeladen werde?

Das ist oft so. Das hängt natürlich stark von Deiner Bewerbung ab.

Was passiert nach dem Vorstellungsgespräch?

Im besten Fall erhältst Du sofort ein Angebot zur Einstellung. Dann kannst Du Dich nach den Formalitäten erkundigen und Dir ein paar Tage Bedenkzeit erbitten (oder sofort zusagen). Falls Du den Kenntnistest noch nicht geschrieben hast, musst Du ihn noch erfolgreich absolvieren.

Es kann auch sein, dass sich der Ausbildungsgeber ein paar Tage Bedenkzeit erbittet. Das muss kein schlechtes Zeichen sein.

Wenn Du nicht eingestellt wirst, wartest Du auf das nächste Vorstellungsgespräch. Es ist natürlich nicht garantiert, dass noch eine weitere Einladung kommt.

Ich möchte wieder aus dem Onlinebewerberportal entfernt werden. Was muss ich tun?

Eine kurze Mail an genügt.

Wann und wie muss ich mich zum Studium an der FH Aachen einschreiben?

Die Einschreibefrist startet im Mai. Falls Du eine Stelle hast, wirst Du von uns per Post benachrichtigt, sobald Du Dich einschreiben kannst. Die Einschreibung selbst kannst Du online erledigen. Für die Einschreibung brauchst Du zwingend eine Ausbildungsstelle als MATSE.

Was passiert, wenn ich den Kenntnistest nicht bestanden habe?

Leider kannst Du dann in diesem Jahr in Aachen kein MATSE werden. Dann erhältst Du eine schriftliche Absage. Zum nachfolgenden Ausbildungsstart kannst Du es dann erneut versuchen.

Was mache ich, wenn ich hier meine Frage nicht finde?

Rufe gerne bei uns an oder maile uns. Unsere Kontaktdaten findest Du hier.